News Ticker

World of Tanks Konsole: Lasst es mit dem unzerstörbaren Atomic Centurion richtig krachen

1953 ging man davon aus, dass die atomare Explosion von 9,1 Kilotonnen nicht viel von dem unscheinbaren britischen Centurion übrig lassen würde. Er war zwar radioaktiv verstrahlt, sandgestrahlt und hatte leichtere Schäden, doch im Grunde hat sich dieser Überlebenskünstler in der Explosion nur nur knappe eineinhalb Meter von der Stelle bewegt. Gegen alle Erwartungen trat diese Maschine wieder ihren Dienst an und erfüllte noch 40 Jahre lang ihre Aufgaben.

Dies ist der Atomic Centurion. Ein widerstandsfähiger Mitstreiter, der ohne mit der Wimper zu zucken der atomaren Zerstörung entgegengeblickt hat. Ihr könnt sicher sein, dass es mehr als nur ein paar Glückstreffer braucht, um diesen zähen Briten zu erledigen. Trefft dank der guten Geschützneigung und Genauigkeit problemlos alle gegnerischen Schwachpunkte. Und mit dem mächtigen Geschütz und der schnellen Feuerrate werdet ihr eurem legendären Ruf gerecht.

Zeigt euren Gegnern was Atomkraft bedeutet und überlebt jedes Gefecht, denn im Atomic Centurion könnt ihr alles überstehen. Er ist nur für kurze Zeit in einem heldenhaften Paketen verfügbar! Holt ihn euch vor dem 8. Mai!

Übersteht sie alle: Holt euch das ultimative Atomic Centurion-Paket.


Alle im Laden gekauften Premium-Fahrzeuge kommen zusammen mit einer voll ausgebildeten Besatzung, einem Garagenstellplatz, einer kompletten Munitionslagerfüllung an Standard- und Premium-Granaten, sowie der fahrzeugspezifischen Ass-Op. Die Ass-Operation muss innerhalb von sieben Tagen nach dem Kauf abgeschlossen werden

ATOMIC CENTURION – ULTIMATIV

  • uk  VIII Atomic Centurion »
    • Bild von 100% ausgebildete Besatzung 100% ausgebildete Besatzung
  •  7 Tage Premium-Spielzeit
  • Bild von 1 Garagenstellplatz 1 Garagenstellplatz
  • 15 3x EP-Boost
  • Atomic-Ass
-15 %

DAS GELADENE ATOMIC CENTURION-PAKET IST AB DEM 24. APRIL IM LADEN ERHÄLTLICH UND DAS BASISPAKET FOLGT AM 1. MAI.

Atomic Centurion


  • Matchmaking: Bis Stufe 10
  • 65 % mehr Silberverdienst
  • 15 % mehr EP-Verdienst
  • Strukturpunkte: 1450
  • Motorleistung: 750 PS
  • Leistungsgewicht: 16,68 PS/Tonne
  • Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
  • Wannendrehgeschwindigkeit: 36°/Sek.
  • Wannenpanzerung: 76/51/38
  • Turmpanzerung: 152/89/89
  • Turmdrehgeschwindigkeit: 34°/Sek.
  • Durchschlagskraft: 226/258/42
  • Schaden: 230/230/280
  • Zielerfassung: 2,3 Sekunden
  • Genauigkeit: 0,35 m
  • Geschützkaliber: 20 Pfund
  • Feuerrate: 8,57 Schuss/Min.
  • Munitionslagerkapazität: 72 Schuss
  • Sichtweite: 390 m
  • Funkreichweite: 750 m

Ein echter Überlebenskünstler: Die Geschichte des Atomic Centurion


1953 führte Großbritannien im Süden Australiens Atomtests als Teil von Operation Totem durch. Wissenschaftler waren auf der Suche nach der richtigen Menge an Plutonium-240, die für eine Atombombe benötigt wird. Ein zusätzliches Ziel von Operation Totem waren Tests an militärischer Ausrüstung wie Panzern, um die Auswirkungen von nuklearen Waffen zu untersuchen.

Ein noch recht neuer Centurion Mark 3 Panzer wurde von der australischen Armee für diese Tests und Experimente zur Verfügung gestellt. Die Wissenschaftler gingen davon aus, dass die erste nukleare Explosion den Panzer in Staub verwandeln würde. Am 15. Oktober 1953 starteten sie den Motor des Centurion und überließen ihn seinem Schicksal im Epizentrum einer 9,1 Kilotonnen Atomexplosion.


Der Atomic Centurion wartet 1953 auf den Atomschlag.

Der zähe Centurion überraschte jedoch die Wissenschaftler und übertraf alle Erwartungen als man ihn nach der Explosion in Augenschein nahm. Der Panzer war eineinhalb Meter zurückgerollt, ihm fehlten ein paar lose Teile und die Oberfläche war sandgestrahlt, doch ansonsten war er unversehrt. Der Panzer war zwar unbemannt, doch man ging davon aus, dass der verwundbarste Punkt des Centurion die Besatzung gewesen wäre.

Nach den Tests wurde der verstrahlte Panzer ordentlich sauber geschrubbt, repariert und ging zurück in den aktiven Dienst. In den 1960er Jahren wurde er vor allem zu Übungszwecken genutzt, bis er 1968 zusammen mit einem Schwadron australischer Centurion Panzer in de Vietnam Krieg zog. Im Mai 1969 überstand das Fahrzeug eine weitere Begegnung mit dem Schicksal, als der Centurion relativ unbeschadet aus ein Zusammentreffen mit raketengetriebenen Granaten überstand.


Der Atomic Centurion am 50. Jahrestag der Gründung des 1. australischen Armoured Regiment, aufgenommen im Juli 1999.

Auch wenn andere Fahrzeuge nuklearen Tests ausgesetzt wurden, ist der Atomic Centurion dahingehen einzigartig, dass er als einziger überlebt hat. Er befindet sich derzeit in Robertson Barracks, einem Stützpunkt der Australian Army im Norden von Australien.

Quellen: Mike Cecil (Head of Military Heraldry and Technology, Australian War Memorial) http://www.raeme.info/opse746.php?op=armd&item=3#article

Kommentar hinterlassen