News Ticker

World of Tanks: Öffentlicher Test von Update 1.0.1

Inhaltsverzeichnis

Erweitern

World of Tanks startete mit dem wichtigsten Update der Spielgeschichte in den Frühling. Heute starten wir den öffentlichen Test von Update 1.0.1, das auf den kürzlich gemachten Grafikverbesserungen fußt und tonnenweise neue Inhalte bringt, unter anderem die sehnlichst erwartete Rückkehr der Provinz. Weiteres erfahrt ihr im Artikel.

Italienische Panzer

Italien ist nicht einfach eine weitere Nation. Mit ihren Nachladeautomaten mischen die hochstufigen italienischen Panzer dem die übliche Spielweise auf. Die Nachladeautomaten sich schwer zu meistern, zahlen sich aber aus, sobald man sie effektiv einsetzen kann.

Die elf leichten und mittleren Fahrzeuge aus Update 1.0.1 lassen sich in drei Kategorien einteilen:

  • Niedrige Stufen. Die „junge“ Periode des italienischen Panzerbaus weist noch viele Kopien erfolgreicher Designs ausländischer Entwickler und einige, zaghafte Eigenentwicklungen auf. Ein typischer italienischer Panzer der unteren Stufen ist leicht gepanzert und besitzt Geschütze vielerlei Kaliber.
  • Mittlere Stufen. Das „Aufholen“. Die Kampferfahrung führte dazu, dass viele Konzepte im Panzerbau verworfen wurden und man versuchte, an die führenden Panzer-Großmächte anzuknüpfen. Die Panzerung wurde dicker und die Geschütze größer und leistungsstärker.
Nebenbei: Die italienischen Ingenieure versuchten, schwere Panzer zu bauen, heraus kamen aber im Vergleich zu den anderen Nationen mittlere Panzer.
  • Hohe Stufen. Die Nachkriegszeit. Unter dem Einfluss der „westlichen“ Schule wiesen die späten italienischen Panzer eine hohe Beweglichkeit, ausgezeichnete Geschütze mit exzellenten Neigungswinkeln, und Nachladeautomaten-Geschütze gepaart mit kaum nennenswerter Panzerung auf.

Wie der Nachladeautomat funktioniert

Im automatischen Modus kann der Nachladeautomat eine Granate alle zwei Sekunden verschießen. Man kann jedoch in den klassischen Lademechanismus wechseln, sofern die Bedingungen im Gefecht es verlangen.

Im Gegensatz zu Ladeautomaten hat jede der drei Granaten des Nachladeautomaten eine unterschiedliche Nachladedauer. Im Progetto M35 mod 46 braucht die erste Granate 12 Sekunden, die zweite 9 Sekunden und die dritte 8 Sekunden. Bei den höherstufigen mittleren Panzern sind die Verhältnisse ähnliche. Diese Werte lassen sich durch Besatzungsausbildung, einen Ansetzer oder verbesserter Lüftung verbessern.

Neubelebung der Provinz

Italien rückt auf allen Fronten vor! Dieses Mal ist es das glänzende Comeback einer der am meisten diskutierten Karten – Provinz. Jeder hatte seine eigene Meinung über diesen kompakten Ort, der hochdynamische und taktische Strategien förderte. Diese Karte, die exklusiv auf den Stufen I–III verfügbar war, sollte ein solider Eingang für neue Spieler werden. Stattdessen verwandelte sie sich zu einem Magneten für Veteranen, die leichte Beute suchten.

Wir nahmen die Karte schließlich aus der Rotation, doch jetzt, nach einer langwierigen Umgestaltung, kehrt die Provinz endlich wieder zurück.

Die Provinz ist von ihrer kompakten Größe von 600×600 Meter auf 850×850 Meter gewachsen. Dieser Zuwachs lässt jetzt sogar Fahrzeuge der Stufe X zu. Die Überarbeitung fördert schnellere Kämpfe. Wer den eigenen Hang besetzt, wird nicht mehr unbedingt siegreich sein: der andere Hang muss ebenso angegriffen werden. Wenn ihr nicht vorrückt, wird es der Gegner tun – und dann wird es unangenehm. Die Durchführung eines erfolgreichen Angriffs ist eine Herausforderung, wer es aber schafft, Schlüsselpositionen zu erreichen, kann die Verteidigung des Gegners knacken.

Wir versuchten, den Charakter dieses Ortes als Platz ständiger Aufklärung und Distanzgefechte zu erhalten. Daneben wird die Provinz dynamischer und vielfältiger hinsichtlich der möglichen Züge und taktischen Tricks.

Wir wollten die Designschwächen der Provinz ausmerzen, während wir gleichzeitig ihre Stärken hervorheben. Sendet uns weiterhin Feedback, damit wir sie weiter optimieren können, also zieht in die Schlacht und lasst uns wissen, was ihr denkt!

Premiumgranaten und -verbrauchsmaterial nur noch für Kreditpunkte

Premiumgranaten und -verbrauchsmaterial waren eines der heißesten Themen auf der Tagesordnung und während des kommenden Öffentlichen Tests werden wir den ersten Schritt zu einer umfassenden Revision der kompletten Mechanik unternehmen.

Für Update 1.0.1 planen wir, den Kauf von Premiumgranaten und -verbrauchsmaterial für Gold einzustellen. Und das ist nur ein erster Schritt, da es eine Zeit lang dauern wird, die für Gold gekauften Granaten abzubauen. Dann beruhigt sich die „Granatenwirtschaft“ und wir können mit der Neugewichtung fortfahren.

In Hinblick auf die Neugewichtung wollen wir verschiedene Modelle in den kommenden Tests auf Herz und Nieren prüfen. Das „geeignetste“ Modell wird von der Community und dem Entwicklerteam bestimmt, haltet also Ausschau nach mehr Neuigkeiten hierzu.

Die Front kehrt zurück

Letztes Jahr gab es auf dem Sandbox-Server neben zahlreicher anderer Inhalte auch den 30-gegen-30-Front-Modus. Bald kehrt er zurück, dieses Mal auf die Live-Server und wir laden euch ein, bei diesen Angriffs- und Verteidigungsgefechten um die Herrschaft auf einer riesigen HD-Karte mitzumachen.

Dieser Modus ist vorübergehend verfügbar und wird zeitweise im Spiel erscheinen.

Grundlagen des Gameplays

  • Fahrzeuge: Stufe VIII
  • Teams: 30 Spieler auf jeder Seite mit Zügen aus bis zu fünf Personen.
  • Rollen: Ein Team verteidigt, das andere greift an.
  • Ziel: Die Angreifer müssen die Verteidigungsfronten durchbrechen und mindestens drei von fünf Bunkern zerstören (mehr dazu im Folgenden). Die Verteidiger müssen die Stellung halten und mindestens drei von fünf Bunkern beschützen.

Viele eurer Vorschläge sind in die Überarbeitung der ersten Version der Front eingegangen. Nicht nur erstrahlt die Karte jetzt komplett in HD, auch wichtige Spiel-Aspekte sind überarbeitet, von der Fahrzeugliste bis hin zur Wirtschaft.

Fahrzeuge der Stufe VIII: Eure größten Bedenken galten der Stufe-X-Wirtschaft und ihren Einschränkungen, darum ist der Front-Modus nur noch für Fahrzeuge der Stufe VIII verfügbar.

Neues Verbrauchsmaterial:

  • Nebelwand: Eine Rauchwolke verbirgt Panzer
  • Moralschub: Die Besatzungen eines Panzers und in der Nähe befindlicher Panzer erhalten einen Bonus auf ihre Spezialisierung
  • Pioniertrupp: Verringert die Basiseroberungszeit, steigert die Wirksamkeit der Unterbrechung der Basiseroberung und kann die Basiseroberung unterbinden, wenn er innerhalb der Grenzen der Basis gesetzt wird

Nachspielzeit: Die eng gefasste Gefechtsdauer stört oftmals die spannendsten Momente eines Kampfes. Damit der Zeitfaktor nicht mehr das entscheidende Element ist, kommt die Nachspielzeit ins Gefecht. Läuft die Gefechtsdauer ab, während das angreifende Team einen gegnerischen Sektor erobert, geht das Gefecht so lange weiter, bis die Angreifer den Sektor erobern, oder die Verteidiger ihre Gebiete beschützen.

Verbesserungen am Leveldesign: Gelände, Objekte und deren Positionen auf der Karte wurden deutlich verbessert, um vielfältige Spielweisen zu fördern

Mechanik der Sektoreneroberung: Je weniger Stufe-I-Sektoren man erobert hat, desto schwieriger wird es, Stufe-II-Sektoren zu erobern.

Die Änderungsliste ist lang und umfangreich, und es ist wahrscheinlich, dass die endgültige Version der Front sich deutlich von dem unterscheidet, was jetzt getestet wird. Damit wir die perfekte Spielbalance für diesen Modus finden können, seid ihr gefragt. Startet den öffentlichen Test, wählt den Spielmodus aus der Liste aus und zieht in die Schlacht!

Der Front-Modus wird ab dem 14. April um 10:00 Uhr (MESZ) verfügbar sein.
Quelle: worldoftanks.eu

Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.