News Ticker

World of Warships: Änderungen an der Deckpanzerung

Wargaming arbeitet gerade an dem Problem bei dem Zerstörer zu hohen Schaden durch Schlachtschiffe erhalten die AP-Granaten schießen, das Problem scheint eine Anwinkelung des Rumpfes zu sein bei dem die Granaten innerhalb des Zerstörers explodieren.

Eine Lösung wird gerade in einem geschlossenen Umfeld getestet (Anm.: Hier mit ist nicht der Supertestserver gemeint.) in dem die Deckpanzerung von 19mm auf 13mm reduziert wird. Dies wird erstmal nur die Stufe 10 Zerstörer betreffen und vielleicht später auch die Zerstörer der Stufe 7-9. Bestimmte Schutzeigenschaften von Schiffe wie bei der Khabarovsk, die eine stärkere Panzerung hat, werden bleiben. Durch diese Änderungen an der Deckpanzerung werden die Granaten aus 380mm oder höher nicht an der Oberfläche scharf gemacht und dadurch werden die Zerstörer durch AP-Granaten weniger Schaden erleiden. Es besteht allerdings immer noch die Möglichkeit einen hohen Schaden mit AP-Granaten zu machen in dem man einen Zerstörer unterhalb der Wasserlinie durchschlägt, dieser Fall ist jedoch äußerst selten.

Der Wert von schweren Kreuzern in einem Gefecht wird sich erhöhen, denn die 203mm AP-Granaten werden nicht mehr von der Deckpanzerung der Zerstörer abprallen, dies wird auch die Akizuki mit ihren 100mm Granaten betreffen und auch die Sekundärgeschütze von Schlachtschiffen, deren HE-Granaten werden nun die Deckpanzerung durchschlagen und Schaden machen.

Der Schaden den Zerstörer erleiden werden sollten nach den Änderungen im Schnitt gleichbleiben, aber die Masse des Schadens soll nun von den Kreuzern und Sekundärgeschützen der Schlachtschiffen verursacht werden.

Quelle: https://thedailybounce.net

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .