News Ticker

World of Warships: Alles, was ihr über die Sammlung „Amerikanische Kreuzer“ wissen müsst

Mit Version 0.7.5 starten wir einen neuen Updatezyklus, der nicht nur frische und aufgefrischte Schiffe bringt, sondern auch die dazu passende Sammlung „Amerikanischen Kreuzer“.

Die Sammlung wird permanent verfügbar sein. Um sie zu erstellen nutzte das Entwicklerteam eine breite Palette an Ressourcen, darunter historische Recherchen und Archivfotos. Heute wollen wir über die Besonderheiten dieser Sammlung sprechen und einige Elemente hervorheben.

Die Sammlung wird permanent verfügbar sein.


Sammlung

Die neue Sammlung besteht aus 48 Elementen, die thematisch in acht Abschnitte gruppiert sind, die sich wiederum in vier große Gruppen zusammenfassen lassen:

  • Die Abschnitte „Kreuzer der 1900er bis 1930er“ und „Kreuzer der 1940er“ enthalten auf antik getrimmten Fotos der amerikanischen Kreuzer, welche die Evolution der Schiffe dieses Typs der US Navy zeigen.
  • Die Abschnitte „Hauptbatterie“ und „Flugabwehrgeschütze“ enthalten 3D-Modelle der Bewaffnungselemente, welche die Entwicklung der Artilleriesysteme der Hauptbatterien der amerikanischen leichten Kreuzer demonstrieren, sowie die Entwicklung der Flugabwehrgeschütze der Schiffe der US Navy.
  • Auszeichnungen, von den ehrenvollsten und seltensten bis zu den weit verbreiteten, und jene, die sowohl hochrangingen Offizieren und normalen Matrosen der US Navy verliehen wurden, sind in den Abschnitten „Höchste Auszeichnungen“ und „Orden und Medaillen“ zu finden.
  • Die Ärmelabzeichen, die im Zweiten Weltkrieg von den jeweiligen Vertretern der verschiedenen Tätigkeiten auf den Schiffen der US Navy getragen wurden, sind in den Abschnitten „Kampf-Verwendungsbezeichnungen“ und „Andere Verwendungsbezeichnungen“ zu finden.

Ihr findet immer den Schlüssel mit einem thematischen Symbol, der derzeit mit einem Adler dekoriert ist, im ersten Container der Sammlung.


Elemente der Sammlung

Beispielhaft wollen wir hier vier Elemente der Sammlung nennen, eines jeder Gruppe. All diese Gegenstände hängen mit der Geschichte des leichten Kreuzers Helena zusammen. Das stilisierte Bild hebt den schillerndsten Moment in der Karriere der USS   VII Helena hervor – während der Schlacht vor Cape Esperance. Die Flut an Granaten aus den schnellfeuernden 152-mm-Türmen des Kreuzers verwandelte die japanischen Schiffe in brennende Wracks. Der Flaggoffizier des amerikanischen Geschwaders Rear Admiral Scott erhielt die Navy Medal of Honor, die höchste und wertvollste Auszeichnung. Dieser Erfolg wurde von den Gunner’s Mates der USS Helena und anderer amerikanischer Kreuzer getragen, die an der Schlacht teilnahmen.

Die USS Helena in der Schlacht vor Cape Esperance, 1942

Die Informationen, dass Japan die Kreuzer der Mogami-Klasse mit fünfzehn 155-mm-Geschützen baute, schockierte die Führung der US Navy. Das Projekt eines leichten Kreuzers mit 152-mm-Artillerie, das seit 1930 in Entwicklung war, wurde schnell überarbeitet und die vier Dreifachtürme wurden durch einen fünften verstärkt. Das war die Geburt der Brooklyn-Klasse. Im Jahre 1935, als die meisten dieser Kreuzer bereits kielgelegt waren, wurde ein aktualisiertes Projekt vorbereitet. Das fortschrittliche Design hatte einen neuen Antrieb und eine vollwertige Mehrzweckartillerie mit den neuesten 127-Zwillings-Türmen. Ein Jahr später wurden zwei Schiffe – die USS St. Louis und die USS Helena – kielgelegt und gingen 1939 in die Navy ein.

Der leichte Kreuzer Helena wurde am 7. Dezember 1941 Opfer des japanischen Angriffs auf Pearls Harbor durch einen Torpedotreffer. Nachdem die Reparaturen im Sommer 1942 beendet waren, kehrte der Kreuzer in den aktiven Kampf um die Salomonen zurück und nahm an mehreren wichtigen Schlachten teil, die erfolgreichste davon war nie nächtliche Schlacht vor Cape Esperance im Oktober 1942. Dank des neuesten Radars konnte die USS Helena als erste das herannahende japanische Geschwader entdecken. Man erlaubte den gegnerischen Schiffen, sich zu nähern und der Kreuzer feuerte als erstes eine schnelle Salve auf die Japaner ab. Die Granaten der USS Helena waren tödlich für den Zerstörer Fubuki und steckten den Kreuzer Furutaka in Flammen. Das japanische Geschwader zog sich hastig aus diesem Gefecht zurück. Die vielversprechende Karriere des Kreuzers Helena nahm Juli 1943 ein tragisches Ende, als drei 610-mm-Torpedos von japanischen Zerstörern ihn in der Schlacht im Kula-Golf versenkten.


152-mm-Drillingsturm

Größter Nachteil der amerikanischen 152-mm-Geschütze der 1900er bis 1920er war ihr relativ geringes Granatgewicht, 48 kg, während fast alle gleichkalibrigen Artilleriesystem anderer Länder Granaten über 50 kg Gewicht nutzten. Im Jahre 1932 wurde für die neue Generation leichter Kreuzer das Geschütz Mark 16 entwickelt. Gedacht war es für „überschwere“ Granaten mit 59 kg Gewicht, die ihre Gegenstücke deutlich in puncto Feuerkraft hinter sich ließen. Ein Drillingsturm mit stark automatisiertem Nachladen wurde speziell für diese Geschütze geschaffen und ermöglichte eine für die damalige Zeit phänomenale Feuerkadenz – bis zu 10 Schuss die Minute.

Diese Hauptbatterielafetten wurden auf den Kreuzer der Brookly- und Helena-Klasse verwendet, und ihre etwas modifizierte Version fand Einsatz auf den Kreuzern der Cleveland- und Fargo-Klasse. Eine relativ geringe Mündungsgeschwindigkeit der schweren Granate und die enge Unterbringung der Rohre im Turm hatten einen nachteiligen Effekt auf die Schussgenauigkeit auf lange Distanz. Da der Turm jedoch in der Lage war, bis zu 30 Granaten je Minute abzufeuern, war er eine extrem eindrucksvolle Waffe in Nah- und Mittelbereichsgefechten. Dieser Vorteil kam besonders bei schnell von Statten gehenden Nachgefechten zwischen amerikanischen und japanischen Schiffe im Pazifikkrieg zum Tragen.


Auszeichnungen: Die Navy Medal of Honor

Die Medal of Honor (dt. „Ehrenmedaille“) ist die höchste und wertvollste Auszeichnung, die ein Mitglied der Streitkräfte verdienen kann. Army, Air Force und Navy haben ihre eigenen Versionen der Medaille. Die Navy Medal of Honor wurde 1861 eingeführt, zu Beginn des Amerikanischen Bürgerkrieges und ist die älteste Version der Auszeichnung.

In ihrer Geschichte erhielten nur rund 3500 Personen eine Medal of Honor. In der Navy wird sie an jeden verliehen, vom einfachen Matrosen bis zum Admiral. Einer, der die Navy Medal of Honor posthum erhielt, war Rear Admiral Norman Scott, der Oktober 1942 ein Geschwader in der Schlacht von Cape Esperance kommandierte, dem ersten Oberflächen-Sieg der Amerikaner im Pazifikkrieg.

Einen Monat später starb der Admiral auf der Brücke seines Flaggschiffs, dem Kreuzer Atlanta, in der ersten Schlacht um Guadalcanal.


Armelabzeichen: Gunner’s Mate

Die Verwendungsbezeichnung des Gunners – oder Gunner’s Mate (Geschützmaat) – ist eine der ältesten in der US Navy. Sie tauchte Ende des 18. Jahrhunderts auf, nahezu gleichzeitig mit der Geburt der amerikanischen Flotte selbst.

Gunner sind nicht nur jene, die die Geschütze während des Gefechts warten; diese Bezeichnung tragen auch alle Mitglieder der Team, die sich um die die Granat- und Pulvermagazine kümmern, die die artillerierelevanten Mechanismen am Laufen halten und jene, die sich um das Kleinwaffenarsenal des Schiffs kümmern. Bis 1941 trug auch das Wartungspersonal der Feuerleitanlage diese Bezeichnung.

Das Ärmelabzeichen des Gunner’s Mate wurde in den 1860ern eingeführt und zeigte erst zwei gekreuzte Geschützrohre. Die Dekoration erhielt ihr aktuelles Design bei der Ärmelabzeichenreform 1864. Bis 1949 wurde das Abzeichen am rechten Ärmel getragen, seither wird es aber am linken Ärmel getragen.


Wechselkurs für Duplikate
Die übrigen Gegenstände der Sammlung „Amerikanische Kreuzer“ ist im Tausch von Duplikaten zu einem Kurs von 5 zu 1 zu haben. Ihr könnt den Gegenstand auswählen, den ihr für die Duplikate haben wollt. Wenn ihr eine Sammlung abschließt, werden alle Duplikate zu folgendem Kurs getauscht: 1 Duplikat = 15 000 Kreditpunkte.

Belohnungen

Für jeden abgeschlossenen Abschnitt der Sammlung erhaltet ihr ein zusätzliches Farbschema für die Standardtarnungen der amerikanischen Schiffe, sowie eine zweite Flagge auf diesen Schiffen (wie schon bei der Sammlung „Yamamoto Isoroku“). Am Ende der gesamten Sammlung winken die einzigartige Tarnung „Freiheit“ für die Cleveland und eine Andenkenflagge.


Werte der Tarnung:

  • -10% Kosten der Schiffswartung nach dem Gefecht,
  • +50% je Gefecht verdiente EP,
  • -3% Erkennbarkeit zu Wasser,
  • +4% maximale Streuung der von Gegnern auf Ihr Schiff abgefeuerten Granaten.

Mit jeden abgeschlossenen Abschnitt der Sammlung erhaltet ihr eine zweite Flagge oder ein zusätzliches Farbschema für die verschiedenen Typen der amerikanischen Schiffe:

Sammlungsabschnitt Belohnung
Kreuzer, 1900er bis 1930er Eine zweite Flagge für alle amerikanischen Kreuzer
Kreuzer, 1940er Eine zweite Flagge für alle amerikanischen Schlachtschiffe
Hauptbatterie Eine zweite Flagge für alle amerikanischen Flugzeugträger
Flugabwehrgeschütze Eine zweite Flagge für alle amerikanischen Zerstörer
Höchste Auszeichnungen Ein zusätzliches Farbschema für die Standardtarnungen aller amerikanischen Kreuzer
Orden und Medaillen Ein zusätzliches Farbschema für die Standardtarnungen aller amerikanischen Schlachtschiffe
Kampf-Verwendungsbezeichnungen Ein zusätzliches Farbschema für die Standardtarnungen aller amerikanischen Flugzeugträger
Andere Verwendungsbezeichnungen Ein zusätzliches Farbschema für die Standardtarnungen aller amerikanischen Zerstörer

 

Kampfaufträge und Container

„Amerikanische“ Container mit Gegenständen der Sammlung gibt es für abgeschlossene Kampfaufträge, die ab dem 1. Juni verfügbar sind. Diese Aufträge sind zwei Updates verfügbar – bis 0.7.7. Ihr könnt euch mehr als 26 Container erspielen, indem ihr alle Kampfaufträge abschließt. Wenn ihr die Sammlung im August oder später abschließen wollt, bekommt ihr den Container mit einem Schlüssel als Belohnung für die abgeschlossene letzte Aufgabe des ersten Auftrags des Feldzugs „Triff hart! Triff schnell! Triff oft!“ Außerdem findet ihr die Elemente in den täglichen Containern, nachdem ihr die Sammlung geöffnet habt. Die folgenden Belohnungen könnt ihr in „amerikanischen“ Containern finden.

  • 1 bis 3 Verbrauchstarnungen „Stars ’n Stripes“:
    • +75 % Kapitäns-EP je Gefecht,
    • +125 % je Gefecht verdiente EP,
    • +100 % Freie EP je Gefecht,
    • -3 % Erkennbarkeit zu Wasser,
    • +4 % Streuung der Granaten, die von Gegnern auf Ihr Schiff abgefeuert werden;
  • 5 ökonomische Signalfalggen (Zulu, Papa Papa oder Juliet Charlie) oder 3 Spezial-Signalflaggen (Drache, Wyvern, Roter Drache, Ouroboros, Hydra).
  • Ein Element der Sammlung „Amerikanische Kreuzer“.

Außerdem gibt es im Premium-Laden Spezialcontainer zu kaufen, die folgendes enthalten:

  • 20 Spezial-Signalflaggen (Drache, Wyvern, Roter Drache, Ouroboros, Hydra);
  • 2 Elemente der Sammlung „Amerikanische Kreuzer“
    x 2

Sammelt Container, denn jeder hat neben den vorgenannten Belohnungen die Chance, euch einen Spezialauftrag zu geben! Wenn ihr diesen abschließt, dockt der runderneuerte Kreuzer Cleveland oder ein Premiumschiff in eurem Hafen.

Die Kampfaufträge geben euch die Chance auf die   VII Sims  VI Monaghan  VIIAtlanta  VIII Kidd und Cleveland mit einem Andenkenabzeichen, und erforschten und gekauten Modulen. Mit zu den Schiffen gibt es einen Kapitän mit drei Fertigkeitspunkten und einen Liegeplatz im Hafen. Die Spezialisierung des Kapitäns entspricht dem Schiff, das ihr bekommt. Wenn ihr einen Auftrag für ein Schiff bekommt, das ihr bereits haben, erhaltet ihr einen Liegeplatz, den Kapitän und eine Vergütung für das Schiff in Kreditpunkten. Die Aufträge für jedes Schiff könnt ihr nur einmal bekommen, also verstecken sich insgesamt fünf Aufträge in den „amerikanischen“ Containern.

Wie wünschen euch viel Glück!

Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.