News Ticker

World of Warships: Der Hafen von London

Als die Vorbereitungen für die Veröffentlichung der britischen Zerstörer begannen, war klar, dass auch der ureigenste britische Hafen im Spiel überarbeitet werden muss.

London – Hauptstadt von Großbritannien, Herzstück der Admiralität und Kommandozentrale der Marine, von der aus Befehle in die ganze Welt versendet werden. London wird der Haupthafen des britischen Zyklus. Die Zeit der Schneeflocken und getrübten Lichtverhältnisse im Hafen ist vorbei. Das neue London bietet herbstlich warme Töne und helles Tageslicht. Hier werden eure Schiffe nach geschlagenen Schlachten wieder einlaufen. Lasst uns doch die Themse und andere Sehenswürdigkeiten vor Ort ansehen!

Schiffe

Im Verlauf der kommenden Update-Trilogie (0.7.9–0.7.11) werden wir uns mit der Rolle der Royal Navy in den beiden Weltkriegen näher beschäftigen. Im Hafen könnt ihr bereits die ersten Seiten des historischen Archivs lesen und dort könnt ihr auch auf die Kleinschiffe von Dünkirchen treffen. Sie haben alle am Unternehmen Dynamo teilgenommen und mitgeholfen, Soldaten aus dem eingeschlossenen Rückzugsgebiet zu evakuieren. Weitere Informationen über dieses Unternehmen findet ihr in einem speziellen Artikel.

Raddampfer Medway Queen

Das Passagierschiff wurde 1924 gebaut und für Besichtigungstouren entlang des Flusses Medway eingesetzt. Während des Zweiten Weltkriegs nahm es am Unternehmen Dynamo teil und evakuierte bei seinen sieben Reisen 7000 Soldaten. Für diese heroische Tat wurde dem Schiff der Titel „Heldin von Dünkirchen“ verliehen. Heute ist sie ein Museumsschiff, das in der Stadt Gillingham in Kent zu sehen ist.

Themse-Frachtsegler Xylonite

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren diese Frachtsegler in London weit verbreitet. Sie hatten einen geringen Tiefgang und einen Plattboden mit Kielschwertern. Damit eigneten sie sich ideal für das Mündungsgebiet der Themse mit seinen seichten Gewässern und Engstellen. Die erstmals 1863 ausgerufenen Frachtseglerrennen auf der Themse finden noch heute statt.

Bei der Evakuierung von Dünkirchen nahmen dreißig Themse-Frachtsegler teil. Zwölf von ihnen sanken im Verlauf des Unternehmens.

Clyde Puffer-Schraubendampfer Starlight

Dieses kleine Dampfschiff wurde für den Frachttransport an den Küsten von Schottland und England eingesetzt. Durch seine geringe Größe kann es die Kanäle der Flüsse Clyde und Crinan problemlos passieren. Auch dieses Schiff nahm an der Evakuierung von Dünkirchen teil.

Trawler John Cattling

Die Trawler der Castle-Klasse wurden zu Kriegszeiten aktiv eingesetzt. In der Zeit von 1916 bis 1919 wurden insgesamt 197 Schiffe gebaut und später in Kanada, Indien und Neuseeland in Dienst gestellt.

Flugzeuge

Hört ihr die Propellergeräusche? Das ist der Klang der überfliegenden Doppeldecker-Jagdflugzeuge Fairey Flycatcher und Fairey IIID.

Jagdflugzeug Fairey Flycatcher

Dieses ist eines der beliebtesten Jagdflugzeuge aus der britischen Marineluftfahrt. Durch seine geringen Abmessungen war es über zehn Jahre lang auf allen britischen Schiffen zu sehen, die Flugzeuge aufnehmen konnten. Das Flugzeug konnte mit zwei verschiedenen Fahrwerkstypen ausgestattet werden – mit Rädern und mit Schwimmern für den amphibischen Einsatz.

Doppeldecker Fairey IIID

Die dritte Modifikation der Fairey IIIA stieg im Jahr 1920 zu ihrem Jungfernflug auf. Die meisten Fairey IIID wurden als Wasserflugzeuge auf Flugplätzen oder per Katapult von Trägerschiffen aus gestartet. Das erste Katapult auf einem britischen Kreuzer befand sich auf der HMS Vindictive. Und das erste britische Flugzeug, das davon aufs offene Meer abhob, war eine Fairey IIID.

Bauwerke

Tower Bridge

Neben dem Tower von London zählt auch die Tower Bridge zu den bekanntesten Wahrzeichen von London und ganz Großbritannien. Die Klappbrücke wurde 1894 offiziell eröffnet. Sie ist 244 Meter lang und ihre beiden Türme erreichen eine Höhe von 65 Metern. Sie ist zwar eine Zugbrücke, dennoch können die Fußgänger auch im hochgeklappten Zustand über zwei oben verlaufende Stege zwischen den beiden Türmen überqueren. Heute dient ihre Galerie als Museum und Aussichtspunkt.

London Bridge

Dort, wo diese Brücke steht, wurden schon viele Brücken unter der Bezeichnung „London Bridge“ errichtet, aber ihre Vorgänger wurden entweder durch Naturkatastrophen oder durch Kampfhandlungen zerstört. Es gibt sogar einen Kinderreim („London Bridge Is Falling Down“), in dem die Geschichten dieser Brücken erzählt werden. Im Spiel haben wir die 1831 gebaute vorletzte Version der Brücke nachgebaut. Das bedeutet aber nicht, dass es diese Brücke heute nur noch im Spiel gibt. Tatsächlich kann man sie heute noch besuchen, nur nicht in London. Im Jahr 1967 begann die Brücke abzusacken und so wurde beschlossen, sie zu verkaufen. Ein amerikanischer Großindustrieller kaufte sie und ließ sie Stein für Stein nach Lake Havasu City in Arizona verschiffen, wo sie heute steht.

Adelaide House

Auch dieses Bauwerk steht mit der London Bridge in Verbindung. Das Adelaide House ist ein Bürogebäude im Bankenviertel von London. Es befindet sich nahe der Brücke und wurde nach der Frau von König William IV benannt. Sie leitete 1831 die Eröffnungszeremonie der Version der London Bridge, wie sie im Spiel zu sehen ist. Hinzu kommt, dass es das weltweit erste Gebäude ist, das mit einer Stahlrahmenkonstruktion gebaut wurde, welche noch heute beim Bau von Wolkenkratzern verwendet wird.

Tower von London

Das historische Zentrum von London ist ein echtes britisches Wahrzeichen und eines der ältesten Gebäude Englands. Das 1078 errichtete Festungsgebäude diente seither u. a. als Münzprägestätte, als Arsenal, als Observatorium und als Schatzkammer für die britischen Kronjuwelen. Am berühmtesten wurde der Tower jedoch als Gefängnis für hochrangige Persönlichkeiten. Der erste Gefangene wurde 1190 eingekerkert. Heute ist der Tower ein Museum mit einer großen Ausstellung und einer Waffensammlung, in dem sich auch die Schatzkammer befindet.

Chamberlain’s und Hay’s Wharfs

Da wir die Londoner Architektur des frühen 20. Jahrhunderts nachempfinden möchten, könnt ihr die heute nicht mehr existierenden historischen Lagerhallen bei uns noch sehen.

In Chamberlain’s Wharf wurden Waren eingelagert, bis die Zölle und Gebühren bezahlt wurden. Heute beherbergt das Gebäude das private London Bridge Hospital.

Hay’s Wharf liegt zwischen den beiden Hauptbrücken Londons. Es war der älteste und erfolgreichste Lagerbetrieb seiner Zeit. Im Jahr 1940 beschädigten Bomben die Fassade, aber der Lagerbetrieb konnte fortgesetzt werden. Mit dem Aufkommen von Containerschiffen in den späten 1960er Jahren wurde die Lagerhalle nicht mehr gebraucht und verlor ihren Anschluss an die Hochseehäfen. In den 1980er Jahren wurde sie zu Hay’s Galleria umgebaut und ist jetzt ein denkmalgeschütztes Gebäude.

Old Billingsgate Market

Heute ist er ein Ziel von Stadtrundfahrten, aber im 19. Jahrhundert war es der weltweit größte Fischmarkt. Sein erstes Gebäude wurde 1850 errichtet, aber bereits 1873 wieder abgerissen und im Auftrag von Sir Horace Jones, dem Konstrukteur der Tower Bridge, größer wieder aufgebaut. 1982 wurde der Fischmarkt in den Stadtbezirk Canary Wharf verlegt, in dem einer der größten Bürogebäudekomplexe Europas steht.

Verwaltungsgebäude

Unsere Tour endet bei den Verwaltungsgebäuden – der Hafenbehörde und dem Zollamt, die schon seit dem 14. Jahrhundert ihren Dienst versehen.

Welcher Teil des Hafens hat eure Aufmerksamkeit erregt?

Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.