News Ticker

Aus dem World of Warships Supertest: Stufe VI Premium-Kreuzer London

Die HMS London, Schiffskennung C69, war Teil der 2. Gruppe der County-Klasse britischer schwerer Kreuzer. Das Schiff wurde im September 1927 zu Wasser gelassen und im Januar 1929 in Dienst gestellt.
Die London begann als Teil des ersten Kreuzer-Schwadrons und half zusammen mit ihrem Schwesterschiff Shropshire im Jahr 1937, während des spanischen Bürgerkrieges Zivilisten aus Barcelona zu evakuieren.

Von März 1939 bis 1941, wurde die London umgebaut und signifikant modifiziert, sowohl Aufbauten, Sekundärbeewaffnung als auch der Schutz.

Als sie in aktiven Dienst zurück kehrte, nahm sie an der Jagd nach der Bismarck im Mai 1941 teil. Dabei wurden durch das Gewicht der neuen Aufbauten ihr Oberdeck und der Rumpf beschädigt. Das Schiff musst e von Oktober 1941 bis Februar 1942 repariert werden. Danach war sie 9 Monate im Nordatlantik, wo sie Konvois eskortierte – der Rumpf bildete durch die Raue See Risse und die Nieten lösten sich. Durch den erlittenen Schaden wurde das Schiff im Dezember 1942 zurück in den Trockendock gebracht. Durch die Reparaturen baute man das Schiff dieses mal vernünftig aus: neues Radar, mehr FlaK-Waffen, Überarbeitung des Rumpfes etc. Im Mai 1943 war die Überarbeitung vollendet und nach einigen Tests diente das Schiff vor den südafrikanischen Küsten und danach mit der Ostflotte bis Kriegsende.

Nach dem Krieg war sie im Amethyst- Zwischenfall verwickelt, bei dem sie Anfang 1949 gegen die kommunistischen chinesischen Kräfte kämpfte und schwer beschädigt wurde. Sie kehrte für Reparaturen nach Hong Kong zurück und blieb bis August 1949 in chinesischem Gewässer. Die HMS London wurde 1950, nach über 20 Jahren aktivem Dienst, zum Verschrotten verkauft.

In World of Warships hat sie den seöben Nebelwerfer wie die Leander und ist dadurch im Vergleich zu den schweren Technologiebaum- Kreuzern der Briten einzigartig.

StufeVI
Struktur34 600 HP
Hauptbewaffnung
Maximale Feuerreichweite13.400 km
203 mm/50 BL Mk VIII4 x 2 203 mm
Sekundärbewaffnung
Maximale Feuerreichweite5.000 km
102 mm/45 QF Mk XIX4 x 2 102 mm
Torpedos
Maximale Feuerreichweite7.000 km
533 mm QR Mk IV2 x 4 533 mm
Maximalgeschwindigkeit32.3 kt
Wendekreisradius710 m
Ruderstellzeit7.8  s
Sichtbarkeit zur See12.06 km
Sichtbarkeit aus der Luft6.58 km
Sichtbarkeit nach Feuern im Nebel6.79 km
4 x 2 203 mm/50 BL Mk VIII
Nachladezeit15 s
180 ° Drehzeit22.5 s
Optimaler frontaler Feuerwinkel35°
Optimal Feuerwinkel hinten34°
Sigma2.00 sigma
Maximale Streuung125 m
Granaten
Projektilart HE – 203 mm HE 256 lb
Alpha Schaden2 850 HP
Schaden1 230 HP
Durchschlag33 mm
Explosionsgröße0.86
Brandwahrscheinlichkeit15 %
Projektilgeschwindigkeit855 m/s
Luftabfall0.346
Projektilgewicht116.1
ProjektilartAP – 203 mm AP 256 lb
Alpha Schaden4 550 HP
Brandwahrscheinlichkeit-0.5 %
Projektilgeschwindigkeit855 m/s
Luftabfall0.346
Projektilgewicht116.1
Projektil Krupp2 400
Projektil Detonator0.033 s
Detonator Grenze34 mm
4 x 2 102 mm/45 QF Mk XIX
Nachladezeit3.0 s
Sigma1.00 sigma
Granaten
ProjektilartHE – 102 mm HE 35 lb
Alpha Schaden1 500 HP
Schaden310 HP
HE Durchschlag16 mm
Explosionsgröße0.3
Brandwahrscheinlichkeit6 %
Projektilgeschwindigkeit811 m/s
Luftabfall0.33
Projektilgewicht15.88
2 x 4 533 mm QR Mk IV
533 mm Mk VII
Torpedos
Nachladezeit106 s
Maximale reichweite7.0 km
Optimaler frontaler Feuerwinkel51°
Optimaler Feuerwinkel rückwärts42°
Schaden15 733
Geschwindigkeit59 kt
Sichtbarkeit zur See1.2 km
4 x 2 102 mm/45 QF Mk XIX
Sektorreichweite0.1 km – 5.8 km
Trefferchance90 %
Sektorschaden28
Sektorschadensfrequenz0.29 s
Sektorschaden je Sekunde98
Flak Wolken4
Flak Wolken Schaden1 260
2 x 8 40 mm/39 QF Mark VIII
Sektorreichweite0.1 km – 2.5 km
Trefferchance90 %
Sektorschaden22
Sektorschadensfrequenz0.29 s
Sektorschaden je Sekunde77
15 x 1 20 mm Oerlikon Mk IV
Sektorreichweite0.1 km – 2.0 km
Trefferchance85 %
Sektorschaden37
Sektorschadensfrequenz0.29 s
Sektorschaden je Sekunde130

Konsumgüter:
Platz 1: Schadenzbegrenzungstrupp (II); 5s aktiv, 90(60)s Cooldown
Platz 2: Reparaturteam (II); 1(2) Ladungen, 10s aktiv, 120(80)s Cooldown, heilt 1% SP/s
Platz 3: Hydroakustische Suche (II); 2(3) Ladungen, 180s aktiv, 180(120)s Cooldown, 3km Erkennung von Torpedos und Schiffen
Platz 4: Nebelwerfer (II); 2(3) Ladungen, 15s aktiv, 240(160)s Cooldown, 600m Radius, 99s bis Auflösung

Panzerung:

Quelle: https://thedailybounce.net/

H3nr1k2011
Über H3nr1k2011 (1245 Artikel)
Ich übersetze Hier für euch :P Fehler dürft ihr gerne melden, aber hört auf mich dafür zu hassen^^
Kontakt: Webseite

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.