News Ticker

World of Tanks Blitz: Drei deutsche Riesen

In Update 5.5. bringen wir den deutschen schweren Zweig in Ordnung und bringen drei neue Fahrzeuge auf den Stufen VIII–X. Der neue Stufe-X-Panzer VK 72.01 (K) mit hinten liegendem Turm rückt an die Stelle der Maus und wird zum logischen Nachfolger des VK 45.02 B mit ähnlicher Konfiguration. Gleichzeitig erhält die Maus einen eigenen Zweig, der aus den vorhergehenden Projekten besteht: VK 100.01 (P) und Mäuschen.

Während Update 5.5 könnt ihr die Maus nach dem VK 45.02 B erforschen. Wenn ihr vor Update 5.5 einen Schritt vor der Maus steht, könnt ihr sie immer noch erforschen, ohne die Fahrzeuge auf Stufe VIII und IX neu zu erforschen. Ab Update 5.6 ist die Maus nur noch über das Mäuschen erreichbar.

Zeit, die neuen Panzer kennenzulernen!

Stufe VIII: VK 100.01 (P)

Erforschbar über den Tiger (P) für 78 500.

Der VK 100.01 (P) fährt mit einer Geschwindigkeit von 20 km/h, was angesichts 200 mm oberer Wannenfront und 230 mm Turmfrontpanzerung gerechtfertigt ist. Das ist ein besonders schwerer Schutz auf Stufe VIII und in den richtigen Händen wird der neue Panzer eine wahre fahrende Festung.

Doch sind auch hier Schwachstellen zu finden: die untere Wannenfront und die Kommandantenkuppel. Die Panzerung der Kommandantenkuppel ist nicht geschrägt oder gerundet und ein gut bewaffneter Gegner kann sie trotz 200 mm Stahl durchschlagen.

Das 128-mm-Geschütz des VK 100.01 (P) ist schlagkräftig, aber langsam. Mit jedem Schuss verursacht es rund 460 Schadenspunkte, braucht aber 16 Sekunden zum Nachladen. Manche Spieler könnten das 105-mm-Standardgeschütz bevorzugen, welches weniger Schaden verursacht, aber häufiger und genauer schießt.

Stufe IX: Mäuschen

Erforschbar über den VK 100.01 (P) für 160 500.

Dieses Mäuschen wiegt stolze 168 Tonnen und ist eine dickere und beweglichere Variante des VK 100.01 (P). Die Panzerung an den Seiten und am Heck der Wanne wurde noch dicker, ebenso wie Front und Heck des Turmes. Die doppelte Kette und der starke Motor beschleunigen diesen Riesennager auf 25 km/h – hier erhalten wir einen Vorgeschmack auf die Maus!

Die untere Panzerplatte ist auf 180 mm angewachsen, während die Kommandantenkuppel 220 mm erhält und auf die andere Seite des Turmes wandert. Trotz der Verbesserungen bleiben diese Stellen die Schwachpunkte des Mäuschens, da es Fahrzeugen der Stufen IX und X gegenübersteht.

Das beste Geschütz des Mäuschens ist das der Maus, allerdings mit geringerer Feuerrate und Zielerfassung. Die 246 mm Durchschlagskraft gepaart mit 460 Schadenspunkten je Schuss machen den neuen Panzer zu einem gefährlichen Gegner und die Verfügbarkeit von APCR-Granaten lässt selbst stärksten Gegnern keine Chance.

Stufe X: VK 72.01 (K)

Erforschbar über den VK 45.02 Ausf. B für 245 000

Der Zwilling des E-100, jedoch mit hinten liegendem Turm und dickerer Panzerung. Diese Panzer tragen eine nahezu identische Bewaffnung und ähneln sich auch in Dynamik und Höchstgeschwindigkeit.

Die gesamte vordere Wanne des VK 72.01 (K) ist durch 240 mm Panzerung geschützt. Die obere Panzerplatte ist geschrägt und nahezu undurchdringbar. Die untere Panzerplatte ist weniger geschrägt, bietet aber guten Schutz, wenn man sie anwinkelt. Am leichtesten durchdringt man die Wannenfront, indem man auf das kleine Feld zwischen oberer und unterer Platte zielt: hier ist die Panzerung senkrecht und bietet den wenigsten Widerstand.

Der Turm des VK 72.01 (K) ähnelt dem des Löwen: genauso rund und mit einer großen Geschützblende. Lasst euch von den 200 mm Panzerung nicht täuschen, die in den Werten stehen, da die Blende noch einmal 200 mm draufpackt.

Anders als der E-100 hat der neue Stufe-X-Panzer nur ein Geschütz. Dieses 150-mm-Geschütz braucht mehr als 17 Sekunden zum Nachladen, kann aber eindrucksvolle 640 Schadenspunkte verursachen und durchschlägt bis zu 258 mm Panzerung, während die HE-Granaten richtig schmerzen, wenn der Gegner sorglos genug ist, eine Schwachstelle preiszugeben.


Die deutschen Riesen sind am Horizont erschienen. Macht euch bereit, mit diesen überschweren Stahlmonstern zu kämpfen!

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.