News Ticker

World of Tanks Konsole: Der Polnische Forschungsbaum: Alles, was ihr wissen müsst!

Anfang November führten wir die Premium-Panzer Wojtek und 50TP Prototyp ins Spiel ein. Jetzt wird es Zeit, dass der polnische Forschungsbaum auf das Schlachtfeld zieht, sobald Update 4.8 diesen Dezember erscheint. Der polnische Zweig beginnt mit leichten Panzern, durchläuft einige mittlere Panzer auf den mittleren Stufen und gipfelt in hochstufigen schweren Panzern. Schauen wir sie uns genauer an.


Fahrzeuge der Stufen I–IV

Die frühen polnischen Maschinen borgen sich vieles von Fahrzeugen, die in den 1930ern und 40ern von den führenden Panzerbaunationen gebaut wurden. Ihre Merkmale ähneln denen der Fahrzeuge anderer Nationen: sie sind schnell und dynamisch, aber nur schwach gepanzert. Erkennungsmerkmal der polnischen Panzer auf den niedrigen Stufen ist der etwas niedrigere Alphaschaden als ihre Genossen.

4TP (leichter Panzer der Stufe I)

Basierend auf dem berühmten Vickers Carden Loyd wiegt er etwas über 4 Tonnen und trägt einen 85-PS-Motor. Man könnte ihn auch den kleinen „Traktor“ nennen.

7TP (leichter Panzer der Stufe II)

Der britische Einfluss setzt sich auf Stufe II fort. Eine Weiterentwicklung des Designs, das mit dem Vickers Mk. E festgelegt wurde. Doch für ihn ging es weiter als für seinen „kleinen Bruder“ und knapp 150 Fahrzeuge liefen vom Band.

10TP (leichter Panter der Stufe III) und 14TP (leichter Panter der Stufe IV)

Diese leichten Panzer der Stufe III und IV haben recht ähnliche Modelle. Der Prototyp des 10TP wurde 1938 bis 1939 erfolgreich getestet, doch aufgrund des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs wurde die Arbeit an diesem Panzer eingestellt und der Prototyp zerstört. Ein ähnliches Schicksal ereilte den 14TP, da sich die Arbeit bis Anfang 1939 verzögerte, weil kein passender Motor auffindbar war. Der Panzer wurde nie gebaut, denn die Deutschen fielen im September 1939 in Polen ein.

Fahrzeuge der Stufen V–VII

Als Übergang zu den schweren Panzern der hohen Stufen sind die mittelstufigen Panzer recht unterschiedlich in Hinblick auf ihren Spielstil und führen neue Rollen im Gefecht ein. Das Fahrzeug der Stufe V ist ein leicht-mittlerer Hybride, das Stufe-VI-Fahrzeug ein schwerer gepanzerter mittlerer Panzer und auf Stufe VII wartet ein mittelschwerer Hybride.

25TP KSUST II (mittlerer Panzer der Stufe V)

Dieses Panzerkonzept, das 1937 entwickelt wurde, ist ein Fahrzeug der Stufe V, das von der polnischen Community sehnlichst erwartet wurde. Dieser Panzer entwickelte sich aus den niedrigstufigen polnischen Fahrzeugen mit einem 75-mm-Geschütz und 135 Punkten Alpha-Schaden. Das ist recht eindrucksvoll, wenn man es mit den anderen mittelstufigen Panzern vergleicht.

40TP Habicha (mittlerer Panzer der Stufe VI) und 45TP Habicha (schwerer Panzer der Stufe VII)

Dies sind die beiden Inkarnationen eines Konzepts von Edward Habich. Die Ideen dieses talentierten polnischen Ingenieurs, in denen die besten Teile der zeitgenössischen deutschen und sowjetischen Entwicklungen zusammenfanden, wurden in diesen beiden Panzern zum Leben erweckt. Der sowjetische Einfluss führte zu einer geschrägten Panzerung, während der deutsche Einfluss für geschrägte Türme und eine hohe Feuerkraft sorgte. Die Feuerkraft ist ein wichtiges Merkmal der polnischen Panzer ab Stufe VI.

Fahrzeuge der Stufen VIII–X

Während die hochstufigen polnischen Panzer nie das Reißbrett verließen und in den Archiven verstaubten, glauben wir, dass sie einen frischen Schwung ins Spiel bringen werden. Die drei Projekte waren die Abschlussarbeit von Ingenieuren und wichen von den sowjetischen Nachkriegsfahrzeugen im Arsenal Polens ab.

53TP Markowskiego (schwerer Panzer der Stufe VIII)

Dieser Panzer der Stufe VIII lässt sich am besten als Übergang vom mittleren zum schweren Panzer beschreiben. Er ist ein relativ schwerer und massiger Panzer mit verschiedenen Geschützen (105 mm und 122 mm). In puncto Panzerung trägt der Panzer einen robusten Turm auf einer schwächeren Wanne.

50TP Tyszkiewicza (schwerer Panzer der Stufe IX)

Dieser Panzer hat einen großartigen Alpha-Schaden mit seinem 130-mm-Geschütz. Er hat eine zerstörerische Feuerkraft und großartige Panzerung, doch lässt die Höchstgeschwindigkeit zu wünschen übrig.

60TP Lewandowskiego (schwerer Panzer der Stufe X)

Aufgrund seiner Größe und seines Aussehens könnte man ihn bei einem flüchtigen Blick für ein sowjetisches Fahrzeug halten. Diese Stufe-X-Kampfmaschine ist als Hybride zwischen IS-4 und E-100 zu sehen: ein schwer gepanzertes, langsames Fahrzeug zum Schaden verursachen, das perfekt zum Zermürben der gegnerischen Verteidigung geeignet ist.

Der polnische Forschungsbaum wird in World of Tanks: Mercenaries eingeführt, sobald Update 4.8 diesen Dezember erscheint.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.