News Ticker

World of Tanks: Test einer Lademechanik für schwere Panzer

Auf dem Supertestserver wird gerade eine Lademechanik für mit dem IS-3A ausprobiert, die Mechanik ähnelt der italienischen Lademechanik, nur das der erste Schuss am schnellsten geladen wird und der letzte Schuss am langsamsten, dabei soll der IS-3A ein 3 Schussmagazin erhalten. Bitte beachtet, dass es sich hier um einen reinen Test handelt und es noch nicht entschieden ist, ob diese Mechanik für den IS-3A oder generell für schwere Panzer ins Spiel kommt, denn der IS-3A ist nur eine Art Platzhalter für diese Lademechanik und es ist erst die erste Testphase bzw. ob diese Lademechanik Erfolg hat oder nicht wird sich in den folgenden Tests und anhand des Feedbacks zeigen.

Die Eigenschaften der Kanonen haben sich wie folgt geändert:

  • Kanone: 122mm D-25TA
    • Durchschlag: 221/270/61
    • Schaden: 390/390/530
    • Streuung: 0.46 (Vorher 0.44)
    • Einzielzeit: 3s (Vorher 3,26s)
    • Nachladezeit: 12/15/18s (Vorher 11,45s)
    • Nachladezeit zwischen den Schüssen: 3s
    • Magazingröße: 3 Schuss

Screenshot der Eigenschaften:

Quelle: https://ritastatusreport.live/

8 Kommentare zu World of Tanks: Test einer Lademechanik für schwere Panzer

  1. klingt jedenfalls spannend. Mehr taktische Variation- sehr gerne 😀

    Mit der Form der Mechanik würden ihn dann wohl wenige nicht wie einen AL spielen.

    ich bin gespannt 😀

  2. Muß das denn dan auf dem stärksten regulären Heavy seiner Stufe sein? (Ausser dem neuen Caernarvon). Über 220 Durchschlag und schnellere Aimtime mit nem Magazin Is3????

    • Sostark Isser nun auch nicht^^

      • So stark isser nun auch nicht?
        Stell dir mal bitte vor, was ein Autoloader-IS3 als Toptier mit den 6er und 7er Heavys auf seiner Flanke macht.
        Das sind knapp 1200 Schaden in 6 Sekunden. Also 90-100% jedes Heavies unter Tier 8. Und danach kann er entweder als „normaler“ IS3 weiterspielen, weil er den letzten Schuss mit 12 Sekunden nachläd statt 18, oder ne halbe Minute in Deckung bleiben.

        Außerdem ist ein Autoloader mit krasser Panzerung absolut abartig. Kein Autoloader (außer vielleicht dem t57 Heavy, der sowieso OP ist), hat so viel Panzerung wie ein IS3. Nichtmal die von Stufe 9 und 10.

  3. Jetzt könnten sie den Tiger II mit dem Magazin rsus bringen.

  4. Sie sagen ja nur sie testen die Möglichkeit, was ist möglich. Nicht das sie die Mechanik regulär auf der drin lassen . (Garantie gibt es trotzdem keine)Und mit aktuellen Kanone!? Drei Schuss die sonst wohin semmeln.Gegen achter und neuner kann das gefählich werden ja, aber gegen 10er Heavys zieht man immer noch den kürzeren.Ja der IS3 A ist ein Auoloader im Sinne von Lädt ohne Ladeschütze nach, hat aber in dem Sinne kein Magazin. Ich habe den Panzer aber toll finde ich den mit der aktuellen Genauigkeit nicht. Sonst wäre der öfters zu sehen. Schade ums Geld.

    • Es geht nicht darum, dass der IS3-A dann gegen 10er zu stark ist. Es geht darum, dass die Kanone einen 6er oder 7er Heavy aus dem Gefecht putzt, bevor es überhaupt angefangen hat. Du musst auch mal bedenken, wie sich sowas gegen Panzer niedrigerer Stufe auswirkt. Und auf 10m gehen die Schüsse auch nicht daneben, man kann ja gegen t6 und t7 locker so nah ranfahren mit der Panzerung.

  5. Stimmt ist ein gutes Argument,geht ja auch nach unten, aber gefühlt spielt man eher hochstufig, Toptier eher selten, wenn überhaupt. Und ein Defender oder Progetto ist momentan gefählicher als ne IS3.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.